Südküste

In den letzten Tagen ist auf unserer Seite nicht so viel passiert, weil wir auch nicht viel gemacht haben. Drei Tage verbrachten wir an einem wunderschönen abgelegen Strandabschnitt bei Tangalle.

TangalleDie meiste Zeit beschäftigten wir uns mit lesen, ab und an was essen und die aller größte Anstrengung des Tages war eine Runde Beachvolleyball :-)

Backpacking Ebook ReaderUnser Zimmer war relativ günstig, da aber in der Nähe kein Städtchen lag und wir immer das extrem leckerer Hotelrestaurant nutzten, summierten sich unser Ausgaben ordentlich und sprengten am Ende unser Reisebudget – das holen wir aber wieder rein.

Kalamari Tangalle DSC03402Von Tangalle ging es tiefenentspannt nach Unawatuna (Montag). Dies ist ein kleiner touristischer Ort, der zu unserer Verwunderung ziemlich ausgestorben ist – Klar, hier ist gerade Nebensaison aber sooo wenige Urlauber…? Via Telefon hatten wir im Voraus für unsere erste Nacht ein Cabana für 1500 Rupie (Rs.) gebucht. Dachten wir zumindest, denn an diesem Punkt wollen wir etwas ansprechen, dass uns an Sri Lanka langsam etwas nervt bzw. enttäuscht. Vorerst ist aber wichtig zu sagen, dass Singalesen immer super Nett uns gegenüber waren und wir Sie prinzipiell als ein sehr freundliches und hilfsbereites Volk beschreiben würden.

In ausnahmslos jedem Ort den wir besucht haben, wurde in irgendeiner Weise „abgezockt“. Dabei geht es uns nicht darum, dass wir z.B. mehr zahlen als Singalesen, oder wir den Preis verhandeln müssen. Es wurden einfach Deals gemacht und später nach Lust und Laune geändert. So extrem kennen wir das aus Thailand nicht.

Z.B. haben wir zu viert gehört, dass unser gemietetes TukTuk 1500 Rupie pro Tag kostet, 2 Tage später sollten es aber 2500 sein. Ein anderes Extrem war in Ella,.Wenn man hier den Ella Rock besteigen will, warten am Fels überall „Schlepper“, die einen extra in die falsche Richtung schicken – um zu verwirren. Dann heißt es „ah ich wohne hier am Fels, ihr könnt mir einfach folgen“. Oben angekommen kostet das Ganze dann Geld, weil man ja einen Guide gemietet hat. Wir haben den Gipfel gefunden, indem wir immer in die entgegengesetzt Richtung von dem gelaufen sind, was uns der Einheimische empfohlen hat.

Wirklich schade…

Zurück zu unserm Cabana. Heute Morgen sollte ich statt den ausgemachten 3000 Rs. (zwei Nächte) 4000 zahlen. Da ich die Diskussionen wirklich satt habe, zahlte ich ohne weitere Disskusion. Das konnte Lisa aber nicht auf sich sitzen lassen und holte uns die zu viel bezahlten 1000 Rupis zurück.

Jetzt aber genug geweint, denn die posiviten Eindrücke überwiegen letztlich doch!! ;-)

Drei Kilometer von Unawatuna entfernt befindet sich Galle, das mit seinem 400 Jahre alten Fort ein zu empfehlender Tagesausflug ist. Vor Ort haben wir uns ein Zugticket für den heutigen Tag nach Hikkaduwa besorgt. Endlich mal Zug fahren und wir finden es echt super…. So entspannt im gegensatz zum Bus :-)

Gerade sitzen wir in unserem Hotel und buchen für morgen gleich den nächsten Ort. Es ist nicht mehr viel Weg bis nach Colombo und in 5 Tagen geht es schon nach Bangkok…

PS: Arugam Bay -> Tangalle ca. 4 Stunden Taxi / Tangalle -> Unawatuna mit dem Bus 1 Stunde / Unwatuna -> Galle 15 Min TukTuk / Galle -> Hikkaduwa 20 Min Zug. :-)

 

6 Gedanken zu „Südküste“

  1. Ahhh das Essen sieht Top aus :-) und der Beach erst, super!
    Gewöhnt euch daran das ihr so ziemlich überall auf Abzocker treffen werdet, WEIL ihr seit die Millionäre die sich ein Flugticket leisten können ;-)….
    Es hilft „manchmal“ einen Zettel mit dem ausgemachten Zahlbetrag, den Leuten unter die Nase zu halten …..und dann bei, Notwendigkeit , diesen wieder raus holen.
    Gruß Dad

    1. Ja Tangalle ist echt super…

      Wir haben auch Verständnis für die Einheimischen. Aber wenn wir uns mit anderen Reisenden unterhalten, bestätigen die unseren Eindruck, dass hier die Geschäfte nochmal anderst laufen als in anderen Teilen von Asien.

      Von Thailand kenne ich das nicht und in den anderen Ländern muss ich mir erst ein Bild vor Ort machen :-)

      Grüße an alle
      Patrick und Lisa

  2. Lisa..das hast du richtig gut gemacht..auch im Ausland muss man sich nicht alles gefallen lassen..
    Übrigens in colombo gibt es kein Hard Rock Cafe…

    Viel Spaß weiterhin

    Mama und Thomas

  3. Naja, in Thailand gibt es auch die Geschäftstüchtigen. Einmal hat uns ein Taxifahrer am Flughafen in Bangkok versucht übers Ohr zu hauen. Nach etwa 500m und einigen strengen Worten sind wir ausgestiegen … und das nicht nur 1x!

    1. Klar zahlen wir auch hier zu viel. Das mehr zahlen war auch nicht das Problem. Es ging eher darum, dass Deals nicht eingehalten wurden und nachträglich Diskutiert werden musste.

      Gruuuß

  4. Ohhhh da würde ich auch auf die Barrikaden gehen, richtig so Lisa <3 Aber wenn sowas ständig passiert ist es halt schon nervig und ein Stück weit natürlich auch enttäuschend. Aber das soll die Erholung und die vielen positiven Erlebnisse und Erfahrungen nicht trüben und wenn ich mir Eure wunderschönen Fotos ansehe (und Fernweh kriege) dann macht Ihr alles richtig ;-)))

    Ganz liebe Grüsse

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.