UL554

Dieser Flug hatte es echt in sich. Mittags um 3 gestartet und um 5 Uhr morgens gelandet, dazwischen sehr wenig schlaf. Bevor wir die Reise nach Sri Lanka angetreten sind, hatten wir kein Hotel gebucht. Irgendwie hat uns keine Unterkunft in Negombo richtig gefallen (Stadt nahe Colombo Flughafen).

Morgens um 5 Uhr hat sich auch herausgestellt warum… Negombo ist keine Augenweide. Es hatte kaum ein Hotel geöffnet und die TukTuk fahrer sahen im halb dunklen nicht wirklich vertrauenswürdig aus. Das erste geöffnete Hotel, dass wir finden konnte wollte 65$ und war dafür noch besonders hässlich. Nach einem „OK, we come back later – maybe“ hatte er auch noch eine günstige alternative in der Nachbarschaft für uns – geöffnet ab 8 Uhr (es war ca. 5).

Dons Bitch

Dons Beach NegonboVielleicht kommt es auf dem Foto nicht wirklich rüber, aber einladend war hier wirklich nichts :-)

Eigentlich hätten wir es gleich wissen müssen in der zweiten Reihe, also weiter weg vom Strand fanden sich ein paar nette Unterkünfte. Beziehbar ab 8 Uhr. Drei Stunden warten… Uff…

Ocean View NegomboBis 15 Uhr haben wir erstmal tief und fest geschlafen.

Ocean View NegomboUnser sehr netter Hotel-Master-Chief empfahl uns: „explore Negombo on your own and don’t trust the guys that want to show you the citiy“.

Downtown sollte 15 Minuten zu Fuß entfernt sein. Nach einer halben Stunden laufen ohne interessante Aussichten – abgesehen vom Banana-Man. Entschieden wir uns für eine TukTuk Rundfahrt.

Das war letztlich eine super Idee, wir bekamen einen netten Eindruck der gesamten Stadt.

Negombo bietet wirklich interessante Kirchen, Buddhistische- sowie Hinduistische Tempel und auch Moscheen. Und alle Kulturen leben friedlich zusammen..!

Den Fischmarkt hätten wir nicht am Nachmittag besuchen sollen. Lisa hat es gerade 10 Sekunden ausgehalten – der Gestank war wirklich extrem. Trotzdem sehr interessant zu sehen.

Um 18 Uhr bin ich absolut fertig ins Bett gefallen und wollte einfach nur schlafen. Lisa meinte noch etwas die Stadt zu erkunden, aber ich wollt einfach nicht mehr. Kopfschmerzen, Haarspitzenkatarrh und „Rücken“.

Wach um 9, wach um 12, wach um 2… Es war einfach eine dumme Idee. Wie will man so den Jetlack überwinden :-). Um 5 Uhr fährt der erste Bus nach Kandy. Den nehmen wir! Wir bleiben einfach wach…

Tatsächlich aufgewacht sind wir um 9 Uhr…. :-) Ab nach Kandy!!

12 Gedanken zu „UL554“

  1. Na wie war das mit dem jetlag, den kann man berechnen? Aber Hauptsache ihr seid gut angekommen.

    Weiterhin viel Spaß
    Manu und Thomas

    1. Ja leider klappt das diesmal nicht so gut wie sonst…. Heute Nacht war ich schon ab 4 Uhr morgens wach und Patrick liegt gerade neben mir und pennt…..(18 Uhr)

  2. Schön das euch gut geht…….das war sicherlich nicht der letzte Jetlag…..einfach durchhalten und erst Abends/Nachts ins Bett gehen, die Müdigkeit überwinden, dann klappt’s :-). Liebe Grüße von Lena, Lora, Sweetie und mir.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.