Alle Wege führen nach…

… Phnom Penh. Zumindestens in Kambodscha, denn alle Busse fahren immer zur Hauptstadt und von dort muss dann umgestiegen. Das passt uns ganz gut, denn jetzt haben wir mal die Gelegenheit das berühmte Gesundheitssystem von Kambodscha auszuprobieren… :-)

In unserem Homestay konnten wir uns noch anhören wie unfähig die Ärzte hier sind. Das macht doch Mut… :-) Lisa hat seit einigen Tagen eine sehr unangenehme Entzündung mit Juckreitz und Schmerz. Es gab schon Gedanken nach Bangkok zu fliegen, aber wir wollten es erstmal hier probieren.

In der ersten Klinik SOS International haben wir erstmal realisiert welcher Wochentag heute ist: Samstag. Die Klinik hat einen Dermatologen, der natürlich erst am 26. Dezember aus seinem Urlaub wieder kommt… War ja klar. Die Alternative war ein Kambodschaner. Für 125 Euro! Wenn man die Arztbesuche aus eigener Tasche bezahlt sieht man erstmal was das bedeutet.

OK eine Straße weiter gab es eine französische Klinik (Naga Klinik). Folgendes Ergebnis: I have no idea… very strange…. 35€ + Penicilin Kreme + Tabletten 20€

Lisa sollte zwei Tage kremen, Tabletten nehmen und die Wunde sauber halten. Aber unsere Zeit läuft davon und wir waren mit der Diagnose unzufrieden. Also Montag abwarten und zur nächsten Klinik. Die Tropical & Travellers Medical Clinic hat sich dann bewährt und eine eindeutige Diagnose gegeben: Biss von einer „Black Beetle„… 60€ :-)

Zwischenzeitlich haben wir noch die Stadt zu Fuß erkundet und versucht gezielt gute Fotos zu machen. Es sind nur vier geworden, aber die gefallen uns! :-)

Tuk Tuk 11 wartet auf arbeit
Tuk Tuk 11 wartet auf arbeit

DSC07569Königspalast

Königspalast

Alt und neu
Alt und neu

Sonst waren wir noch im Nationalmuseum. Ich habe gehofft noch ein paar interessante Informationen zu Ankor zu bekommen… aber Fehlanzeige. Die 5$ lohnen sich aus unserer Sicht nicht.

Jetzt wird unsere Zeit in Kambodscha auch knapp und wir müssen uns zum ersten mal etwas „hetzen“. Als erstes geht es nach Kampot und Kep, dann Sihanoukville bzw. Koh Rong und zum Abschluss Koh Kong.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.