Südinsel Teil 4

Wanaka, so hieß der nächste Ort für uns. Ein kleines Städtchen am See, umrundet von Bergen.

Lake Wanaka

Von hier aus, sollte unsere erste langersehnte 2 Tages Wanderung (in Neuseeland) losgehen.

Aber vorab mussten noch ein paar Dinge erledigt werden. Wir haben beide keine dicken Schlafsäcke dabei und kaufen wollten wir uns jetzt auch ungerne neue. Und da bekamen wir den Tipp, mal beim Recyclingcenter vorbei zuschauen. Das taten wir auch und siehe da, für 15 Dollar gab es 2 Secondhand Schlafsäcke und einen kleinen Topf. Cool!

Ein bisschen Vorgekocht wurde auch, dass es nach einem langen Wandertag auf der Hütte, was Leckeres zu essen gibt. (Rice mit Gemüse)

Morgens um 10 Uhr machten wir uns auf den Weg Richtung Gletscher im Mount Aspiring Nationalpark. Keine 10 Min gefahren, hielten wir an, um eine Tramperin (Monika) mitzunehmen – Trampen ist das normalste auf der Welt in Neuseeland.

Dann noch 30 Km Schotterstraße, die durch einige ziemlich tiefe Bäche unterbrochen ist und wir waren am Parkplatz. (Klappte aber ohne Probleme mit unserem FEP. Kennzeichen = FEP44)

FEP

Von hier ging es 2 Stunden Bergauf. Ein wirklich schöner Waldweg aber mit knapp 10kg auf dem Rücken, merkt man doch schon jede Steigung. Am Ende wurden wir mit einem herrlichen Ausblick belohnt.

DSC00259

So jetzt hieß es alles wieder nach unten. Von dort aus führte unser Weg durch ein wunderschönes Tal, das wir mit einigen hundert Kühen teilten.

DSC00270

Nach ungefähr 5 Stunden laufen, sahen wir in der Ferne, eine kleine Hütte. Endlich!

Ziemlich platt aber zufrieden, saßen wir mit dampfenden Füßen, noch kurz draußen auf der Wiese bis uns die Sandfliegen wiedermal nach Drinnen vertrieben.

DSC00285

Es war eh an der Zeit etwas Warmes in den Bauch zu bekommen. Nach dem Essen gab es noch eine kleine Kartenspielrunde mit 3 anderen(eine war Monika, die wir am Morgen mitgenommen hatten) aber lange hielten wir nicht durch. Gegen 10 Uhr vielen wir wie Steine in unsere Betten.

Gut ausgeruht und schön gemütlich liefen wir am nächsten Morgen noch ein bisschen tiefer ins Tal hinein. Gute Entscheidung.

DSC00243

Zwei Stunden später waren wir zurück an unserer Hütte. Hier gab es noch einmal ein Mittagspäuschen (dasselbe Essen wie am Vorabend) und danach wurde der Heimweg angetreten. Wow, nach ungefähr 32km in zwei Tagen und insgesamt 10 Stunden laufen, merkten wir ganz schön unsere Körper.

DSC00301

Zurück Richtung Wanaka, wurde uns der Weg von 1500 Schafen versperrt.

DSC00306

Abends trafen wir uns noch mal mit den Leuten von der Hütte auf ein Bier am See und danach ging es gemeinsam Indisch essen.

5 Gedanken zu „Südinsel Teil 4“

  1. Hallo Lisa und Patrick,
    die Idee von Euch beiden uns in Neuseeland zu treffen, war genial. Ohne Euch hätte uns schon der weite Flug abgeschreckt. So aber kamen wir in den Genuss ein einzigartiges Naturparadies und eine wundervolle Zeit mit Euch erleben zu dürfen.
    Dankeschön auch dafür!
    Singapur war auch nochmal eine ganz andere Erfahrung. Die fast unerträgliche Hitze und die vielen wuseligen kleinen Menschen. Gegenüber dem entschleunigten Neuseeland war das eine echte Herausforderung.
    Genießt noch die restliche Woche am andern Ende der Welt bevor es dann weiter geht zu den cook island. Bestimmt auch ein highlight.
    Ganz liebe Grüße mum and dad

    1. Gerne gerne :D
      Wir fanden es auch super, dass ihr unsere Idee angenommen habt und gekommen seid!
      Neuseeland ist definitiv eine Reise wert …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.