Biotopo de Quetzal

Es dauert 2 Stunden von Antigua zum Biotopo de Quetzal.

Quetzal ist der wunderschöne National Vogel von Guatemala, selbst die Währung trägt hier seinen Namen.

Wie schon geschrieben, waren wir bis jetzt noch nicht übermäßig begeistert von der Natur in Guatemala. Das änderte sich aber schlagartig, selbst nach dem wir schon eine Stunde Antigua verlassen hatten war es eher trocken und farblos, aber dann ging es über die Kuppel eines Berges und alles veränderte sich. Zu diesem Zeitpunkt wussten wir noch nicht, dass diese üppige Vegetation dem Nebelwald geschuldet ist. Sehr ähnlich wie man sich richtigen Jungel vorstellt, nur mit ganz anderen Tieren und Pflanzen, wie wir später lernen und genau hier stoppt der Bus! Biotopo de Quetzal?! Ja! Das ist unser Ziel. Wir sind die einzigen, aus dem Bus, die diesen Zwischenstopp nutzen und aussteigen. Das Biotop liegt direkt an der Straße, deswegen hört man leider fast die ganze Zeit die Busse und LKWs die sich den Berg hoch quälen aber abgesehen davon, taucht man sofort in die wunderschöne Natur ein. Voll automatisch, fangen wir an nach den Vögeln über uns Ausschau zu halten und entdecken schnell wirklich hübsche Kerlchen.

DSC01530Das Zimmer welches wir für die nächsten 2 Tage beziehen, ist das schönste was wir bis jetzt in Guatemala hatten.

DSC01388

Bevor wir weiter auf Erkundungsjagt gehen, müssen wir erst mal etwas essen. Außer einem kleinen Restaurant und 4 Zimmern gibt es hier nichts als Nebelwald. Leider ist das Essen nicht so gut und wir beschließen für den nächsten Tag einen Bus in die nächste Ortschaften zunehmen um da etwas einzukaufen.

Das Biotop wird seit einem Jahr von einer jungen Guatemaltekin geführt, die diesen unberührten Flecken Erde von ihrem Vater erbte. Dieser lebte die letzten 10 Jahre im Biotop und widmete sich ausschließlich des Schutzes des Nebelwaldes und den darin lebenden Tieren. Sie ist jetzt dabei es ein wenig attraktiver für Gäste zu gestalten, um das Projekt ihres Vaters und davor des Opas am Leben zu halten.

DSC01427

Es sind keine anderen Gäste außer uns da. Ruhiger und entspannter könnte es nicht sein. Wir stellen uns Stühle unter die Bäume, an denen der Quetzal gerne gesehen wird und lauschen dem wilden Vogelgezwitscher.

Beim Einbruch der Dunkelheit gehen wir schlafen, der Wecker wird am nächsten morgen früh klingeln. Zweiter Tag der Quetzalsuche kann beginnen.

Die Sonne ist noch nicht Aufgegangen und wie es sich für einen gesunden Nebelwald gehört ist es feucht und diesig, mystische Stimmung macht sich breit.

DSC01523Noch vor dem ersten Kaffee entdecken wir einen richtig schönen Vogel, er ist von der Familie des Qetzales und er zeigt sich im Laufe des Tages immer wieder.

DSC01518Nach dem Frühstück stellen wir uns an die Straße. Es dauert keine 5 Minunten, da hält ein Bus der uns bis nach Taktic mitnimmt. Auf dem Markt kaufen wir ein paar Früchte und in einer kleinen Bäckerei erhaschen wir 4 Brötchen, sie fühlen sich an als wären sie von Vorgestern, aber besser als nix ;-) Auch ein kleines Restaurant mit leckerem Mittagstisch(3 € für eine Suppe, Hauptgang, und Getränk) finden wir in einer der vielen kleinen Seitenstraßen. Danach geht es gleich wieder zurück ins Biotop.

Es gibt einen kurzen Rundtrack zu 2 Wasserfällen. Wir tragen extra lange Kleidung wegen den unglaublich vielen Schnaken.

DSC01480Danach nehmen wir wieder auf unseren Stühlen Platz und suchen weiter nach dem seltenen Quetzal. Leider ohne Erfolg. Trotzdem gibt es viele andere Tiere und Vögel zu sehen.

DSC01505Am Abend bekommen wir den riesen Schreck, meine Beine sind überseht von Schnakenstichen. Die scheiß Viecher haben mich durch die Leggins gestochen und ich hab es nicht gemerkt. Patrick zählt an einem Bein bis 60 und dann gibt er auf….es sind soo viele. Ich sehe aus wie ein Streuselkuchen. Ihr könnt euch bestimmt vorstellen was ich die nächsten Nächte anstatt zu schlafen gemacht habe….mich gekratzt.

Auch am letzten Morgen geben wir noch mal alles um den Vogel zu entdecken aber vergeblich, er möchte sich nicht zeigen. Dafür sehen wir einen anderen sehr seltenen und wirklich schönen Vogel.

Wen es jetzt interessiert, wie der ECHTE Quetzal aussieht….schaut am besten bei Google :-)

DSC01533Gegen 11 Uhr nehmen wir wieder einen Bus an der Straße, der uns diesmal in die Stadt Coban bringt.

2 Gedanken zu „Biotopo de Quetzal“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.