Flores / Tikal

Es geht weiter Richtung Norden. Eigentlich wollen wir einen Zwischenstopp, in einem kleinen Dorf, einlegen. Wir steigen aus, es ist super heiß, staubig und stickig obwohl ein breiter Fluss entlang des Ortes fließt. Es bedarf keiner großen Überlegung, hier wollen wir nicht bleiben. Wir nehmen ein Boot auf die andere Seite des Flusses und bekommen sofort 2 Plätze in einem Bus Richtung Flores. Das alte Kolonialstädtchen übertrifft meine Erwartungen. Es ist eine Insel auf dem See Lago Peten, die aber mit einer Brücke zum Festland verbunden ist. Man erkundet sie locker an einem halben Tag, aber es ist wirklich hübsch hier.

DSC01939

Wir bleiben 2 Tage, gehen lecker essen und schlendern durch die schmalen Gassen und entlang des Ufers.

DSC01928

Flores ist für die meisten Besucher der Ausgangsort um die alten Maya Ruinen „Tikal“ zu besuchen.

Wir entscheiden uns noch ein Stück näher an sie heran zu fahren und Schlagen unser Lager in El Remate auf. Es ist Mittag als wir ankommen, die Luft steht. Wir sind kurz davor die Ruinen gar nicht zu besuchen, weil uns irgendwie die Motivation fehlt „wir kennen ja schon so viele Ruinen“. Warum wir uns kurzer Hand dazu entschieden, die Ruinen doch noch am selben Tag zu besichtigen,weiß ich nicht. Aber es war gut so. Direkt vor unserer Hosteltür fährt der Bus ab. Und wer hätte es gedacht, wir zahlen viel zu viel für die kurze Strecke. Wir ärgern uns grün und blau und beschließen, zum gefühlt 100sten Mal „Wenn der Preis zu hoch ist, steigen wir nicht ein“.

Angekommen, kaufen wir 2 Tickets und direkt hinter der Hütte beginnt dichter Jungel. Es gibt einen Weg, der hineinführt.

DSC01941

Für die nächsten 30 Minuten treffen wir keine Menschenseele aber dafür hört man unglaublich viele Tiergeräusche. Wieder mal sind wir ganz alleine mitten im Jungel. Ich bin ängstlich und stinkig. Immer müssen wir alles auf eigene Faust probieren, ohne Tour, nicht wie all die anderen.  Affen schwingen über unseren Köpfen durch die Baumkronen. Oh man, auch das noch…. Die Karten, an den Infotafeln, sind total ungenau und wir sind uns nicht sicher wo wir eigentlich sind.

Bald entdecken wir die erste Ruine. Wow, was ein fettes Teil und wie hübsch sie da steht, so zwischen dem ganzen Grün.

DSC01946

Es geht weiter einen schmalen Pfad entlang und bei jedem lauteren Geräusch dreh ich mich um, dann erblicken wir eine große Grünfläche mit mehr Ruinen und… anderen Touristen :-)

DSC01949

Puhh, wir sind wohl doch nicht die einzigen hier. Plötzlich ist alles nicht mehr ganz so gefährlich und auch ich finde Gefallen daran, das Tikal nicht total überlaufen ist und wir diesen besonderen Ort in Ruhe erkunden können. Dazu treffen wir, eine kleine Gruppe mit Guide, der uns erklärt das die Affen hier, immer auf den Bäumen bleiben und nie runter auf die Erde kommen, geschweige denn sich für irgendwelche Touristen interessieren. Ich fühl mich immer sicherer. Ja und die letzte Ruine, die wir finden, kann man besteigen.

DSC01973

Die Aussicht ist unglaublich und nach dem eine Gruppe von 5 Leuten die Plattform verlassen hat, haben wir den Ort für uns alleine, naja nicht ganz alleine, da ist noch jemand der diese wunderbare Aussicht genießt.

DSC01975

Wir machen uns auf den Rückweg. Ein wirklich toller Tag geht zu Ende. Wir hätten nicht gedacht, dass uns Tikal so gut gefällt und ich muss sagen es war wunderbar ohne Tour. ;-)

Am nächsten Morgen, gibt es ein wirklich leckeres Frühstück, im kleinen Kaffe neben an.

DSC01995

Dann machen wir uns auf den Weg in Richtung Rio Dulce.

Ein Gedanke zu „Flores / Tikal“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.